Die ersten Teile der neuen Herbst/ Winter Kollektion - jetzt verfügbar



Nachhaltiges Wirtschaften

Steuervermeidung / horrende Managergehälter / schlechte Arbeitsverhältnisse?
# nicht mit meinem Geld

Mehr Arbeitsplätze, Steuern, Fairness in der Region?
# dafür doch gerne

Unser Plädoyer für die Bedeutungskraft der eigenen Konsumausgaben!

Mehr Selbstbewusstsein beim Einkauf!

Wir fragen uns immer wieder: Wie sieht die Welt von morgen aus, die wir uns wünschen und was können wir beitragen? Selbstverständlich: Wir wollen keine Steuerverschleppung, Raubbau an der Umwelt und schlechte Arbeitsbedingungen unterstützen. Ganz im Gegenteil: Wir wollen Unternehmen belohnen, die sich für eine bessere Zukunft und intakte Gesellschaften einsetzen!
Aber was tun? Bei Kaufentscheidungen gibt es meist kein klares "Richtig oder Falsch".

Unser täglicher Konsum schreibt Zukunft!

Warum wir unseren Konsum überdenken sollten

Aktuell verschiebt sich unser Konsum leider weg von regionalen Strukturen, hin zu mächtigen Großkonzernen.
Gerne vergessen wir, wieviele Freunde, Familienmitglieder und Nachbarn von diesem Strukturwandel betroffen sind.
Wir verlieren Geschäfte und ganze Geschäftsfelder, die vor Ort ihre Steuern zahlen und somit einen wichtigen Anteil für Bildung und Soziales, für unsere Gesellschaft leisten, während einige Großkonzerne Steuern auf einen Bruchteil reduzieren.

Gesellschaften funktionieren indem wir uns gegenseitig unterstützen!
Heimatladen

Gemeinsam sind wir stark!

Auch wenn wir das gerne bezweifeln: Jede*r Einzelne bewirkt etwas. Und mit unseren Entscheidungen sind wir nie alleine. Es gibt gute Beispiele, die zeigen, dass eine gezielte Vermeidung eines Unternehmens zu drastischen Veränderungen der Unternehmenspolitik geführt hat.
Erinnert ihr euch vielleicht noch an den Brent Spar Vorfall? Hier hat die gezielte Konsumverweigerung schnelle Erfolge gezeigt. Die Ölplattform wurde nicht versenkt und das in der Kritik stehende Unternehmen hat Verantwortung übernommen.

Jeder einzelne Einkauf macht einen Unterschied.
Fair Fashion Solidarity

Für Zusammenhalt, ohne Feindbilder, ohne Wut

Wir nehmen uns vor, Unternehmen zu vermeiden, die für besonders negative Geschäftspraktiken bekannt sind, und das zu unterstützen, was uns wichtig ist. Beispielsweise die Geschäfte unserer Nachbarn oder Unternehmen, die sich für unsere Ideale stark machen. Wir müssen aushalten, dass es den perfekten Einkauf nicht gibt.
Aber das geht. Und wir sind zufrieden, denn letztendlich gibt uns bewusstes Einkaufen in dieser großen Welt ein Stück Kontrolle zurück, die uns gut tut. Gemeinsam sind wir stark. Für Zusammenhalt, ohne Feindbilder, ohne Wut.
Mit bleed setzen wir das übrigens schon lange um, was uns wichtig ist: bleed steht für Loyalität zur Region, gute Arbeitsbedingungen, kein Zigfaches Gehalt für den Chef, keine Investoren, Unabhängigkeit, langsames Wachstum, Transparenz, Stärkung der Region, Deutschlands und Europas und gleichzeitig faire, internationale Lieferketten in einer vernetzten Welt.

Unser Konsum schreibt Zukunft. Damit jeder Tag ein Stückchen besser wird.